Neustart mit 50 – geht das?

Viele kennen es sicherlich… man ist frustriert, gelangweilt von der Routine im Job und würde am liebsten alles hinschmeißen.

Aber was dann?

Noch einmal ganz von vorne anfangen, sich wieder neu in einem Job profilieren… und wenn ja – in welchem überhaupt, denn eigentlich kann man ja gar nichts anderes!

Eigentlich…

Doch wenn Leben lebenslanges Lernen bedeutet und jeder Mensch seine ganz individuellen Stärken und Schwächen hat, dann gibt es auch für jede diese Stärken einen Markt. Und das Modell des lebenslangen Arbeitsplatzes gibt es heute in der Form sowieso nicht mehr, was bedeutet, dass ein Absprung oder Neuanfang nicht unmöglich ist – auch nicht mit 50.

Und wer meine diversen Blogbeiträge verfolgt hat, der weiß auch, dass ich aus ganz persönlicher Erfahrung schreibe – auch wenn ich noch keine 50 bin (jedoch kurz davor).

Aber es war auch bei mir ein Prozess, der über Jahre gedauert hat und letztendlich bis ans Limit meiner Frustrationsgrenze ging.

Ein Coaching kann hier oftmals Wunder bewirken. Für die  persönliche Standort-bestimmung braucht man allerdings Zeit, die man sich definitiv nehmen sollte. Der Rest ist dann einfach nur noch ein Prozess, der ins Rollen kommt 🙂

Aber wie sagte schon Marie von Ebner-Eschenbach:

Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann.

Insofern sollte man nicht darüber nachdenken, ob man etwas JETZT oder vielleicht erst später verändern möchte, denn später heißt i.d.R. auch meistens nie, weil es immer irgendwelche Gründe geben wird, die dann dagegen sprechen.

Und selbst mit 50 Jahren sind es bis zur Rente noch 17 Jahre…

= zu viel Zeit, um frustriert und gelangweilt durchzuhalten!

= Zeit genug, um noch einmal neu durchzustarten!

 

Mein persönliches Resümee:

  • Ich wünschte ich hätte eher den Mut und die Erkenntnis gehabt
  • Durch das Coaching wurden mir Wege aufgezeigt, an die ich zuvor nicht im Traum gedacht hätte
  • Es ist nie zu spät und selten zu früh
  • Sich in einer Umbruchphase mit Menschen auszutauschen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben, ist eine Inspiration und Bereicherung
  • Die Arbeitswelt 4.0 bedeutet, dass neben fachlichen Qualifikationen auch Lebenserfahrung immer mehr an Bedeutung gewinnt
  • Persönliche Lebensqualität kann man nur steigern, wenn man tatsächlich etwas gravierend verändert
  • wir wechseln unseren Wohnsitz, trennen uns vom Partner, verlieren/gewinnen Freunde, aber halten dagegen oftmals viel zu lange an einem Job fest, der uns keinen Spass mehr macht und uns im schlimmsten Fall sogar in die Depression treibt…

 

 

 

 

Verfasst von

Mein Faible für alte Immobilien, Interior (speziell Industrial) sowie Redesign und Reisen hat mich bewogen diesen Blog ins Leben zu rufen. Ihr werdet hier zukünftig also über alles Mögliche lesen ... größtenteils natürlich über das Leben, welches mich 24/7 begleitet :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s