Auszeit bei Bollants

Nachdem ich jetzt seit Monaten komplett durchgearbeitet hatte und dabei den tagtäglichen Spagat zwischen Fulltimejob, Familie, Haus, Garten & Hund immer noch nicht so wirklich perfektionieren konnte, war es Zeit für einen Break.

Und, da sich zufälligerweise unser Hochzeitstag dieses Jahr an einem Mittwoch jährte, beschlossen wir kurzerhand exakt jenen Tag für unsere kleine Atempause zu nutzen und einfach mal „abzuhauen“.

Viel Zeit hatten wir zwar nicht, das stand leider auch schon seit Wochen fest, aber zumindest diesen einen Tag konnten wir uns „freischaufeln“.

Aber was macht man an einem solchem Tag dann??????

Es war ja nicht so, dass wir lediglich nur diesen Jahrestag ein bißchen nett zelebrieren wollten, sondern wir waren beide auch total am Limit und eigentlich komplett urlaubsreif.

Deshalb sollte das Ganze auch sehr gechillt sein und bloß nicht zuviel Stress und Aufwand bedeuten.

Und ohne, dass wir darüber lange gesprochen hatten, wußten wir dann 2 Tage vor dem besagten „Date“ plötzlich, dass hierfür eigentlich nur unser Lieblings-Spa in Bad Sobernheim in Betracht kommt.

„Auszeit bei Bollants“ 

Schon auf der ca. 50-minüten Fahrt dorthin fühlten wir uns irgendwie „anders“ – der Job war Lichtjahre entfernt und Kind & Hund passten gegenseitig aufeinander auf. Also alles perfekt. Sogar das Wetter spielte mit bzw. war kurioserweise exakt genauso wie damals bei unserer Hochzeit … Sonnenschein, Regen, Sonnenschein, … 🙂

Beim Durchqueren des Tores in den Park bei Bollants war es dann bereits um uns geschehen und die ganze Hektik, der Stress, der Frust und das Rumgehetze der vergangenen Monate war komplett weg, einfach so, als ob sie nie da gewesen wären.

Und genau dieses identische Gefühl hatten wir all die Male in der Vergangenheit bei unseren dortigen Besuchen auch schon, weshalb wir auch immer wieder und so gerne an diesen Ort zurückgehen. Mal für ein paar Tage am Stück, manchmal auch nur für ein paar Stunden zum DaySpa – so wie jetzt eben.

Aber es lohnt sich eigentlich IMMER!

Längere Auszeiten sind natürlich schöner, intensiver und auch nachhaltiger, aber wenn der Alltag es nicht zulässt, dann muss man eben auch aus 24 Stunden das Optimum herausholen.

Und das ist bei Bollants im Park ziemlich easy und man muss eigentlich auch gar nicht viel dafür tun bzw. am besten einfach gar nichts. Nur geniessen, sich treiben lassen, verwöhnen lassen und abschalten.

Einfach gesagt UND einfach getan.

Das Resultat nach diesem einen Tag war grandios. Wir waren beide komplett entschleunigt und vergaßen während unseren dortigen Aufenthaltes sogar komplett das Zeitgefühl.

Was will man mehr?

Die nächsten 5 Wochen bis zu unserem „richtigen“ Jahresurlaub kriegen wir jetzt ganz locker hin, davon bin ich überzeugt. Dann geht es zwar nicht nach Bad Sobernheim, aber nach Italien … für mich der Inbegriff des „süßen Nichtstuns“ schlechthin 🙂

Aber danach garantiert auch bald mal wieder zu einer „Auszeit bei Bollants“ – soviel steht auch fest.

NOCH sind wir allerdings mega entspannt und relaxt vom letzten Mal, was aber nicht heißt, dass man für den nächsten Besuch erst kurz vor dem Burnout stehen muss.

Man kann so etwas auch ruhig mal zwischendurch machen 🙂

Vorbeugen ist schließlich ganz, ganz wichtig!

 

 

 

 

 

 

 

Verfasst von

Mein Faible für alte Immobilien, Interior (speziell Industrial) sowie Redesign und Reisen hat mich bewogen diesen Blog ins Leben zu rufen. Ihr werdet hier zukünftig also über alles Mögliche lesen ... größtenteils natürlich über das Leben, welches mich 24/7 begleitet :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s