Die Digitalisierung und der Sommer

Schon Al Gore bemerkte, dass die Digitalisierung eine riesige Chance ist…und auch in  den hiesigen Medien hört man seit gefühlten Ewigkeiten nichts anderes mehr. Transformation, Glasfaserkabel, Innovationen, KI und G5 sind Schlagworte, die tagtäglich überall durch Deutschland wabbern und uns wissen lassen sollen, dass wir kurz davor sind, dass zweite Silicon Valley zu werden.

Damit steht das Ziel also schon mal fest! Deutschland wird digital!

Und da ich selbst ein großer Fan vom Internet bin und schon seit Jahren gefühlt den halben Tag vor dem Mac verbringe, bin ich natürlich auch persönlich ein begeisterter Verfechter der Digitalisierung und könnte mich mit der o.g. Vorstellung daher sehr gut identifizieren.

Andererseits, und das ist das eigentliche Manko dieser ganzen Misere, bin ich bei ansteigenden Temperaturen eigentlich viel lieber draussen als drinnen, denn ich liebe das Frühjahr, den Sommer und einfach alles was damit zusammenhängt.

Auf dem Land zu wohnen bedeutet daher für mich jeden Tag: Lieber online sein oder lieber raus gehen? Denn beides ist beinahe unmöglich. Hier hat man, außerhalb der WLAN-Reichweite, mit ganz viel Glück und auch das nur an bestimmten Punkten, gerade mal NETZ… einfach nur Netz. Es reicht, um eine WhatsApp zu versenden oder bei günstigen Witterungsbedingungen auch mal kurz zu telefonieren, aber mehr auch nicht.

In deutschen Großstädten klappt es etwas besser,- gebe ich zu, aber dennoch empfinde ich Deutschland in puncto Digitalisierung immer noch als Entwicklungsland und habe selbst im europäischen Ausland noch nie so viele Funklöcher wie hier erlebt.

Was nutzen da also all die schönen Worte unserer Verantwortlichen, wenn wir den Anschluss quasi jetzt schon verpasst haben?

Laut einer Studie hatten 2017 nur 6,6 % aller deutschen Haushalte Glasfasernetz, auf dem Land waren es sogar nur 1,4 %. Damit lag Deutschland im OEDC-Vergleich auf Platz 28 von 32 Nationen.

Damit wird deutlich, dass bis zur endgültigen Digitalisierung wohl noch viel in unserem Ländle passieren muss 🙂

Und vermutlich werden noch einige Sommer kommen und gehen, in denen ich dann draussen offline sein werde…

aber der sogenannte Gigabit-Ausbau bis 2025 hat ja angeblich höchste Priorität, so sagt man jedenfalls.

Dann gönne ich mir doch einfach bis dahin hin- und wieder mal diese kleine Online-Detox-Pause, geniesse den Sommer, die Sonne und die Ruhe.

Es sind ja schliesslich nur noch maximal 6 Jahre bis die Digitalisierung dann vielleicht auch mal in Deutschland angekommen ist 🙂

Bis dahin gibt es um uns herum in den Nachbarländern vermutlich schon sprechende Kühlschränke, Roboter in jedem Dienstleistungssektor und fliegende Taxis sowieso…

aber wir sind dann zumindest auch schon mal digital 🙂

 

 

 

 

 

Verfasst von

Mein Faible für alte Immobilien, Interior (speziell Industrial) sowie Redesign und Reisen hat mich bewogen diesen Blog ins Leben zu rufen. Ihr werdet hier zukünftig also über alles Mögliche lesen ... größtenteils natürlich über das Leben, welches mich 24/7 begleitet :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s